Düker GmbH
Menu
 

Verbinder für SML und andere gusseiserne Abflussrohrsysteme

Düker liefert Verbindungen für alle Anwendungen gusseiserner Abflussrohre. Wichtig für die Auswahl des richtigen Rohrverbinders sind neben den erhältlichen Nennweiten die Aggressivität der Medien (Auswahl des richtigen Elastomers: Standard EPDM, Sonderausführung NBR), die Aggressivität der Umgebung (Auswahl des richtigen Metalls) sowie die zu erwartende Innendruckbelastung und die Befestigung.
Wenn in den im Prinzip drucklosen Entwässerungsleitungen ein hoher Innendruck zu erwarten ist - z.B. im Rückstaubereich, bei Abwasserhebeanlagen, höheren Fallleitungen ohne Abgang - muss die Dichtheit abgesichert werden.
Dies erfolgt entweder durch längskraftschlüssige Verbindungen oder durch andere Hilfsmittel zur Zugentlastung, wie Krallen, Widerlager oder ähnliches.
Eine komplette Übersicht über alle bei Düker angebotenen Rohrverbinder erhalten Sie in der rechts zum Download angebotenen SML Planungs- und Projektierungsunterlage.

 

Längskraftschlüssigkeit und Druckdichtheit bei Rohrverbindern

Prüfung Druckdichtheit

Gemäß der DIN EN 877 werden praktisch alle Verbindungen für Leitungen in Gebäuden bis DN 200 mit einem Innendruck bis 5 bar geprüft. Die verbundenen Rohrstücke sind dabei allerdings fest eingespannt, so dass keine Zugkräfte auftreten. Somit sind zwar alle für gusseiserne Abflussrohre zugelassenen Verbinder druckdicht, aber nicht unbedingt längskraftschlüssig.

 

Prüfung Längskraftschlüssigkeit

Einige Verbindungen sind darüber hinaus längskraftschlüssig bei Innendruckbelastung, d.h. dass die Rohre auch bei beweglicher Befestigung nicht durch Innendruck aus dem Rohrverbinder herausrutschen.

 

Innendrücke entstehen z.B. in

 

  • Leitungen, die im Rückstaubereich liegen
  • Regenwasserleitungen innerhalb von Gebäuden
  • Schmutzwasserleitungen, die ohne weitere Ablaufstellen durch mehrere Tiefgeschosse führen
  • Druckleitungen von Abwasserhebeanlagen

 

Bei nicht ausreichender Längskraftschlüssigkeit sind z.B. Krallen oder Widerlager zu setzen. Angaben über die Längskraftschlüssigkeit der Verbindungen erhalten Sie in der rechts zum Download angebotenen SML Planungs- und Projektierungsunterlage.

Downloads zum Thema Verbindungstechnik


- SML Planungs- und Projektierungsunterlage (pdf, 6.465 KB)
  Mit dem kompletten Verbinder-

  Lieferprogramm, Montageanleitungen

  und Informationen zu

  Längskraftschlüssigkeit und Einsatzbereichen

- Ausschreibungstool bei Heinze

 

 

EPDM oder NBR?


EPDM ist bei allen metallischen Rohrverbindern von Düker das Standardmaterial der Gummidichtung; NBR ist bei vielen als Option gegen Aufpreis erhältlich. NBR wird benötigt bei Abwässern, die Fette überwiegend tierischer Herkunft, Mineralöle oder Lösungsmittel enthalten. Bei allen anderen Einsatzzwecken, auch bei Fetten überwiegend pflanzlicher Herkunft, ist EPDM vorzuziehen.
EPDM = Ethylen-Propylen-Dien-Kautschuk, auch APTK genannt
NBR = Acrylnitril-Butadien oder Nitrilkautschuk


+ + + Düker GmbH + + +