Düker GmbH
Menu
 

R90 mit Gussrohren? Kinderleicht!

Düker BSV 90

Seit Einführung der MLAR 03/2000 bzw. der länderspezifischen LAR (Leitungsanlagenrichtlinien) muss bei R90-Durchführungen mit Gussrohren erstmals die mögliche Wärmeweiterleitung im Brandfall berücksichtigt werden.

 

Um dies zu verhindern, müssen entweder bestimmte Abstände eingehalten werden; oder aber die Wärmeweiterleitung des Gussrohres muss auf das erlaubte Maß reduziert werden. Normalerweise wird man hierfür die Gussleitung in der Deckendurchführung und einen gewissen Teil ober- oder unterhalb davon isolieren, z.B. mit den geprüften Lösungen der Firma Rockwool.

Der  Brandschutzverbinder Düker BSV 90 (Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung Z-19.17-1893) ist eine Alternative dazu. Er wird ähnlich einem normalen Verbinder montiert, muss lediglich zu ca. einem Drittel im Deckendurchbruch sitzen und benötigt keine weiteren thermischen Isolierungen.

Der typische Anwendungsfall für den BSV 90 ist die Mischinstallation. Er war die erste Rohrabschottung, die nach den neuen Bestimmungen des DIBt, gültig ab Januar 2013, mit abZ für die Mischinstallation zugelassen war. Wenn gewünscht kann der BSV 90 auch für reine Gussrohrinstallationen eingesetzt werden.

 

 

Die Funktionsweise des Düker BSV 90

Düker BSV 90 Aufbau

zum Vergrößern bitte klicken

Im Inneren des Brandschutzverbinders wird die Gussleitung durch eine Kunststoffmanschette unterbrochen. Um die Manschette herum enthält der Verbinder mehrere Lagen Intumeszenzmaterial, das sein Volumen bei Hitzeeinwirkung enorm vergrößert.


Im Brandfall sorgt die Wärme des Feuers für das Wegschmelzen des Kunststoffs und das Aufquellen des Intumeszenzmaterials, so dass der Rohrdurchschnitt verschlossen wird.


Das aufgequollene Material sorgt für thermische Isolierung - unterbindet also die übermäßige Wärmeweiterleitung - und verhindert den Kamineffekt.


Ein zusätzlicher schmaler Streifen Intumeszenzmaterial auf der Metallmanschette wird im Deckendurchbruch platziert und garantiert den vollständigen Verschluss des Durchbruchs im Brandfall.

 

Neben der Zulassung als Brandschutzabschottung erfüllt der BSV 90 auch eine Verbinderfunktion und entspricht der DIN EN 877. Dies wird belegt durch die CE-Markierung und die Leistungserklärung nach der Bauproduktenverordnung.

 

Einbau des BSV 90

Der Düker BSV 90 (DN 80 - DN 150) kann in senkrechten Abflussrohrleitungen aus Gusseisen der Firma Düker eingebaut werden:

Der BSV 90 im Nullabstand zu Versorgungsleitungen

Da der BSV 90 seitlich nur ca. 1 cm um das Rohr herum aufträgt und keine Mineralwollschale o.ä. im Deckendurchbruch erfordert, ist der Platzbedarf bei Nullabstand extrem minimiert.

Die mit dem Düker BSV 90 abgeschottete Gussrohrleitung, auch in Mischinstallation, kann im Nullabstand zu brennbaren oder nicht brennbaren Viega Versorgungsleitungen mit Mineralwollabschottungen nach abP P-2400/003/15-MPA BS eingebaut werden. Der Nullabstand ist ebenfalls in diesem abP enthalten.

In Kürze wird auch Nullabstand zu den Rockwool-Lösungen für brennbare und nicht brennbare Versorgungsleitungen (herstellerunabhängig) möglich sein.

Der BSV im Film

Sehen Sie die Montage des BSV 90 auf YouTube!

Fachgerechte Montage selbst bei engen Deckendurchbrüchen!

 

 

Weitere Informationen zum Brandschutz

Weitere Informationen zum Brandschutz mit Düker gusseisernen Abflussrohrsystemen finden Sie im Bereich Planung.


+ + + Düker GmbH + + +